Sylvia Vorwagner | Malerin


Sylvia Vorwagner
 

Energievolle Mobilisierung von Vorstellungsbildern


Sylvia Vorwagner ist Autodidaktin, sie hat durch Workshops und Studien bei Arnulf Rainer und Jürgen Messensee ihr abstraktesWerk mit Expression und sanfter Verfeinerung vertieft. Zuletzt hat sie die Collage als bestes Aussagemedium für sich entdeckt. Während in den Anfängen der Collage, ausgehend von den kubistischen Formanalysen Braques und Picassos, die Expansion der Kunst in das breite Feld abstrakter Einbildungskraft angestrebt war, holt Vorwagner die Collage in eine angedeutete Gegenständlichkeit zurück.

Sie aktiviert damit diese variationsreiche Technik, die nur zeitweise, etwa im Surrealismus oder auch in der Pop Art aufgegriffen wurde, für ihre Bildgestaltung. Vorwagner kombiniert figurale Motive, Menschen oder Tiere mit Zeitungsausschnitten und diversen Materialien zu einem ausdrucksstarken Gefüge und folgt man ihren expressiven Pinselstrichen, spürt man sofort die spontane Aussagekraft.

Es sind zumeist ganz spezielle Emotionen und Befindlichkeiten wie schüchtern, fröhlich, in sich gekehrt, nachdenklich, fordernd und einiges mehr, die sie trefflich mit Humor und Raffinesse, manchmal vehement oder auch minimalistisch sensibel formuliert. Die oberösterreichische Künstlerin möchte eine Mobilisierung von Vorstellungsbildern, die man in sich trägt, erzielen und versteht ihre Bilder als Aufruf: „stehe zu deinen Gefühlen und finde Mut zu deinem ganz eigenen Weg“.

Diese positive Haltung dem Leben gegenüber ist in ihren Collagen spürbar und macht sie so anregend und anziehend. 2010 ist Vorwagner eine Serie mit Stierbildern gelungen, die quer durch den Alltag, die verschiedensten Emotionen beleuchten und bildfest machen – dynamisch, expressiv und voller Energie.
(Text von Dr. Gabriele Nagler)


Ausbildungen:
2006 - 2008: Art Akademie Weihergut, Kärnten
2009: Sommerakademie Prof. Arnulf Rainer, Traunkirchen
2010: Sommerakademie Jürgen Messensee, Traunkirchen